Doppelweltcup der Junioren und der Jugend A in Oberhof

 

Vom 17.12 bis 19.12 fand in Oberhof der Doppelweltcup der Jugend A und der Junioren statt.

Hier gingen Timon Grancagnolo im Einzel sowie der Mannschaft und Max Trippner im Doppelsitzer an den Start. Für beide sollte es ein erfolgreiches Wochenende werden.

Timon zeigte in beiden Rennen seine Bestform und konnte beide Rennen für sich entscheiden. Nach dem Erfolg in Innsbruck, war es für Ihn der zweite und dritte Juniorenweltcupsieg in dieser Saison. Als bester deutscher männlicher Starter hat er sich somit wieder für das Mannschaftsrennen qualifiziert und konnte dieses in der Besetzung mit Merle Fräbel und dem Doppel Jäger/Steudte gewinnen.

Max Trippner ging wieder mit seinem Doppelpartner Paul Kunze an den Start. Die Trainingsläufe verliefen soweit ganz gut, sodass die beiden schon mit einem Podestplatz liebäugeln konnten. In beiden Rennen gingen Sie mit schnellen Startzeiten in die Bahn und sicherten sich damit jeweils im Ziel den zweiten Platz.

Beide Sportler starten Mitte Januar im österreichischen Bludenz beim nächsten Junioren/ Jugend A Weltcup bzw. Junioreneuropameisterschaft.

 

Sachsen Energie Pokal Jugend A/B in Altenberg

 

Für Max Trippner ging es am 23.12 gleich ins nächste Rennen. Dieses Rennen war ein Wettkampf in der sächsischen Rennfolge. Hier ging Max auch im Einzel an den Start und konnte gestärkt von den Doppelerfolgen im Jugend A Weltcup bestens seine Leistung abrufen. Er konnte starke Einzelspezialisten hinter sich lassen und fuhr auf den dritten Platz. Nach dem Einsitzerrennen ging es noch ins Doppelsitzerrennen. Dort gelangen den beiden wieder zwei gute Fuhren und sie konnten sich damit über den Siegerpokal freuen.

Ebenfalls fand an diesem Tag der Sachsen Energie Pokal der Jugend B statt. Hier gingen Tizian Grancagnolo und Maria Schneider an den Start. Bei kalten Temperaturen und Sonnenschein präparierten die Bahnarbeiter eine sehr schnelle Bahn mit Hochglanzeis. Beide mussten sich den Topbedingungen erstmal anpassen und hatten ein bisschen damit zu kämpfen. Tizian fuhr auf den siebten Platz und Maria Schneider ordnete sich hinter dem Podest auf Platz Vier ein.

 

Erzgebirgsmeisterschaften Jugend D in Altenberg

 

Nach den Weihnachtsfeiertagen fand am 27.12 die Erzgebirgsmeisterschaft der Jugend D statt. Hier durften endlich unsere Jüngsten Tim Trippner, Max Schröder, Lotta Schneider und Alissa Rösner wieder bei einem Wettkampf an den Start gehen. Nach dem Coronabedingtem abgesagten Wettkampfwinter 2020/2021 haben unsere Youngstars im sächsischen Rodelverband noch Trainingsrückstände und damit auch noch Schwierigkeiten wieder eine perfekte und schnelle Spur in der Bahn zu finden. Doch alle gingen hochmotiviert an den Start und wollten ihr Bestes zeigen. Max Schröder gelangen zwei gute Läufe und er konnte sich damit über den zweiten Platz freuen. Tim Trippner hatte diesmal etwas mehr mit der Bahn zu kämpfen und fuhr auf den sechsten Platz. Lotta Schneider zeigte zwei konstante Läufe und konnte sich ebenfalls über den zweiten Platz freuen. Alissa Rösner hatte diesmal doch etwas mehr Probleme und kam im zweiten Wettkampflauf leider nicht über die Ziellinie.

Zu den Landesjugendspielen Mitte Januar können alle nochmal ihr Können beweisen. Es wird sicherlich wieder ein tolles Wettkampfwochenende mit Athletikwettbewerb und Rodelwettkampf.

 

Wildparkpokal Jugend C1/C2 Altenberg

Am 28.12 folgte mit dem Wildparkpokal der nächste Wettkampf. Hier gingen in der Altersklasse C1 Ella Streitbergerund Malou Hollweg sowie in der Altersklasse C2 Luise Röder an den Start. Luise zeigte zwei sehr starke Läufe und zeigte damit auch dass sie zur Deutschen Meisterschaft Ende Januar in Altenberg ein Wörtchen mitreden möchte. Leider war an diesem Tag nach den aktuellen Rennrodelregularien der Schlitten zu schwer und sie wurde daraufhin disqualifiziert.

Malou Hollweg und Ella Streitberger konnten ebenfalls Ihre Leistungen abrufen und fuhren zwei konstante Läufe. Malou Hollweg sicherte sich den Sieg sowie den Siegerpokal und Ella Streitberger fuhr knapp am Podest vorbei auf Platz Vier.

 

Sachsenmeisterschaft Jugend B Altenberg

Nach dem Rennen der Jugend C standen noch die Sachenmeisterschaft der Jugend B auf dem Plan. Hier gingen für Chemnitz Tizian Grancagnolo und Maria Schneider an den Start. Beide gehören in ihrer Altersklasse dem jüngeren Jahrgang an. Sie zeigten diesmal konstante und sichere Läufe. Tizian fuhr dabei auf den vierten Platz und Maria Schneider schaffte den Sprung aufs Treppchen und landete auf dem dritten Platz.

 

Erzgebirgsmeisterschaften Jugend C1/C2

 

Nach dem Jahreswechsel ging es am 02.01.2022 direkt mit der Erzgebirgsmeisterschaft der Jugend C1/C2 weiter. Wie zum Wildparkpokal waren wieder Luise Röder, Malou Hollweg und Ella Streitberger am Start. Livia Gläser stieg hier als Nachläuferin ins Training ein.

In Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft startete Malou Hollweg hier als Hochstarter in der Jugend C2 und lieferte sich gemeinsam mit Luise Röder ein hartes Kopf an Kopf Rennen. Mit knappen 4 Hundertstel Vorsprung sicherte sich Luise den Sieg vor Malou. Ein wirklich spannendes Rennen bei dem beide hätten gewinnen können.

Auch Ella überzeugte mit ihren Läufen und fuhr nach Lauf 1 auf dem zweiten Platz liegend knapp im zweiten Lauf noch geschlagen auf den tollen Dritten Platz. Auch hier war es zwischen Platz zwei und drei ein sehr spannendes Rennen.

Previous reading
Weihnachtszeit = Wettkampfzeit für Chemnitzer Rodler
Next reading
Information des Vorstandes zu den Mitgliedsbeiträgen